ARGE Biodiversität: Maria Saal bald Klimaneutral?

(08.06.2020)

Wir haben den richtigen Weg eingeschlagen!

Um die vereinbarten Ziele der 21. UN-Klimakonferenz von Paris 2015 ein zu halten, hat sich Österreich verpflichtet, bis 2040 seinen Energiebedarf CO²-neutral zu decken. Das bedeutet die Energieversorgung unseres Landes muss bis zum Jahre 2040 vollständig auf erneuerbare Energieträger umgestellt werden und die Verbrennung fossiler Energieträger (Öl, Gas und Kohle) ist endgültig zu beenden!

Maria Saal macht bereits 2020 einen Riesenschritt in diese Richtung!

Getreu dem Motto nachhaltig zu handeln und eine enkeltaugliche Energieversorgung zu erreichen, wurde gemeinsam mit der Bioprojekt Holding FA GmbH aus Rennweg ein Fernwärmeprojekt für Maria Saal erarbeitet.

Nach eingehender Prüfung des Projektes entschied sich der Gemeinderat Ende 2019 mehrheitlich für die Umsetzung und den Anschluss der Gemeindeobjekte „Haus des Kindes“ und Amtshaus Maria Saal.

Inzwischen steht die Bioprojekt Holding FA GmbH mit mehreren Leitbetrieben in Maria Saal in Verhandlung und einige haben bereits die Beauftragung zum Fernwärmeanschluss erteilt.

 

Die Vorteile der Umstellung auf Fernwärme-Versorgung im Überblick:

  • Erhöhte Ausfallsicherheit durch fachbetreute zentrale Mehrfach-Kessel-Anlage im Ort
  • Keine Brandgefahr mehr im Haus, weil keine Feuerstätte (+ Explosionsgefahr bei Gas)
  • Kein Rauchfangkehrer und kein Brenner-Service mehr erforderlich

Die Wärmeversorgungsstation wird von der FW-Betriebsfirma überwacht

  • Der Brennstoff-Lagerraum im Haus wird nicht mehr gebraucht und kann anderwärtig genutzt werden
  • Unabhängigkeit von ausländischen Brennstofflieferanten und deren Preise für Öl und Gas sowie keinen Beschaffungsaufwand mehr für Brennstoffe
  • Preissicherheit durch den Kärntner Biomasse-Index - garantiert ohne CO²-Abgabe!
  • Förderung der Waldhygiene und der regionalen Forstbetriebe

  • 80% des Energieholzes stammen verpflichtend aus dem Umkreis von 50km 
  • Durchschnittlich 50% Kostenzuschuss für die Umrüstung aus den aktuellen Förderprogrammen „Raus aus Öl und Gas“; Wohnhaussanierung usw.
  • Die Sorgen der kurzfristig nahenden Ausstiegs-Verpflichtung aus Öl und Gasheizungen vorweggenommen und unserem Planeten tonnenweise Treibhausgas erspart!

Bei planmäßigem Projektverlauf ab nun (Corona) können sie bereits im kommenden Winter sorglos Wärme aus Maria Saaler Biomasse beziehen.

Es wäre erfreulich, bald auch von Ihrem Interesse für diese großartige Gelegenheit zu hören.

 

Mit Fragen wenden sie sich bitte an:


Tel: 0043 4734 83830            www.astra-bioprojekte.at

 

oder an:

V-Karte SVSO

  

HINWEIS: Dies ist kein amtlicher Beitrag, sondern spiegelt die Sicht des Verfassers wider:

Siegfried Obersteiner, Obmann der ARGE Biodiversität Maria Saal.